Laternenspiel im Seniorenheim Theresa

23.11.2017

Es war einmal ein Mädchen, das trug sein helles Laternchen durch die Straßen und erfreute sich daran. Da kam der Wind mit Saus und Braus und blies das Lichtlein aus.

"Ach", rief das Mädchen, "wer zündet mir meine Laterne wieder an?" Aber wie es sich auch umschaute, da war niemand. Auf der Suche nach dem Licht begegnete es Tieren, einer alten Frau mit einem Spinnrad, einem Schuster und einem spielenden Kind. Doch niemand konnte ihr helfen.

Traurig setzt sich das Mädchen auf einen hohen Berg und dort half ihr die Mutter Sonne das Licht wieder zu finden. Auf ihrem Rückweg mit der nun leuchtenden Laterne in der Hand konnte sie dem Kind beim Ball suchen helfen, dem Schuster und der Frau zündete sie das wärmende Feuer wieder an und auch die Tiere erfreuten sich am hellen Licht. Das Mädchen kehrte nun fröhlich wieder heim.


Dieses Laternenspiel spielten die Vorschulkinder aus unserem Schnatterkurs den Bewohnerinnen und Bewohnern des Seniorenheims Theresa in Großkrotzenburg vor und beschenkten diese mit einer selbstgebastelten Laterne. Zum Abschluss sangen alle gemeinsam St. Martins- und Laternenlieder, welche ein Bewohner spontan mit seiner Mundharmonika begleitete.
Der Höhepunkt für die Kinder war der Besuch im Zimmer einer 107-jährigen Frau. Die Kinder erfreuten auch sie mit ihren Liedern. Der gemeinsame Vormittag im Seniorenheim Theresa bereicherte uns alle und wird uns noch lange in Erinnerung bleiben.


Zurück